2024

Unser Arbeitsumfeld heute. Unser Ort ist eine relativ kleine Gemeinde, 8 km hinter der Stadtgrenze von München. Dort arbeiten und leben wir. Wir zeigen Ihnen unser Umfeld und machen damit eine Liebeserklärung an unser Arbeitsumfeld.

Ad Prunna – zu den Quellen – wurde vor langer Zeit einmal die Siedlung Hohenbrunn genannt, in der in Ermangelung von fließendem Gewässer das Wasser tief aus der Erde geschöpft werden musste.  1962 erwarben die Nachfolger der NUNN Gründerfamilie das Grundstück im heutigen Gewerbegebiet Hohenbrunn Ost aus den damaligen Beständen der Bundesvermögensstelle. Ein unerschlossenes und von ungezügelter Natur umgebenes Gebiet, dessen Kultivierung einige Jahrzehnte in Anspruch nahm und heute ein viel beachteter Park ist. Er gibt sowohl der Familie, als auch den Kollegen die Möglichkeit, Kraft zu schöpfen.

Betriebsgelände in Hohenbrunn

Unser Umfeld gibt der Familie und den Mitarbeitern die Möglichkeit, Kraft zu schöpfen.

2020

100 Jahre NUNN. Die Firma Nunn feierte ihr 100-jähriges Jubiläum im Jahr 2020 im kleinen Kreis, da die COVID-19-Pandemie größere Feierlichkeiten verhinderte. Trotz der Enttäuschung und der Umstände wurde das beeindruckende Jubiläum mit einer herzlichen kleinen Feier begangen, bei dem die Geschichte und Erfolge des Unternehmens im Mittelpunkt standen.

100 Jahre

Ein Grund zum Feiern.

2007

Bernd Svoboda und Gitta Svoboda übernehmen das Unternehmen und die damit verbundene Geschäftsführung.

Spezialisierung

Glassschaschtaufzug in München

2002

Der Aufzugsservice wird ein bedeutender Baustein unseres Angebotes für Kunden. Wichtigstes Ziel ist es, verlässlichen fachlich perfekten Service zu bieten und die Bedürfnisse und Erwartungen unserer Kunden vollständig zu verstehen.  Als zertifizierter Fachbetrieb tragen wir das Qualitätssiegel „VMA-Fachbetrieb für Aufzüge“, das für unsere hohe Qualität nach den Richtlinien des Verbandes steht.

Service

Aufzugsdienst wird ein wichtiger Bestandteil des Angebotes von NUNN.

1974

Nach dem Tode von Willy Ernst Nunn übernehmen Margareta und Gitta Nunn die Geschäftsführung. Gitta Nunn scheidet 1981 aus und schließt sich einer internationalen Unternehmensberatung an.

1963

Wirtschaftliche Aufbruchstimmung und Expansion. Eine neue Produktionsstätte wurde vor den Toren Münchens gefunden. Das heutige Firmengelände umfasst 12.000 qm und lässt Erweiterungen zu.

1935

Willy Ernst Nunn, Sohn des Gründers, führt das Unternehmen durch die politisch und wirtschaftlich schwierige Zeit des Zweiten Weltkrieges. Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft 1950.

Willi Ernst NUNN

Jahr 1932

1920

Die Aufzugfabrik Wilh. NUNN KG wurde in München gegründet. Anfangs bestand das Unternehmen aus einer Dreherei, Schlosserei und einem einfachen Steuerungsbau. Mit diesen Einrichtungen begann man, die ersten Aufzugsanlagen zu konstruieren und zu bauen.

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wurde aus dem Kaiserreich eine Republik. Auf die Krisenjahre der Anfangszeit folgte in der jungen Weimarer Republik eine Phase, die heute als die „Goldenen Zwanziger“ bezeichnet wird. Wilhelm Nunn, bis dahin ein leitender Mitarbeiter der Firma Haushahn in Stuttgart, kannte München aus seiner Tätigkeit. Die Stadt gefiel ihm und im Zeichen der aufblühenden Wirtschaft faste er den Mut zur Selbständigkeit. Die Wilh. Nunn KG wird in München gegründet, die Frauentürme das Logo seines Unternehmens.

Maschinenbau 1920

Dreherei der Familie NUNN