Aufzugsnotruf

Notrufknopf

Achtung! Neue Verordnung ab 2015:
Notrufsysteme werden zur Pflicht bei Bestandsanlagen

Die Vorstellung, in einer Aufzugskabine für längere Zeit eingeschlossen zu sein, führt bei vielen Menschen zu einem mulmigen Gefühl während der Aufzugsnutzung. Leider kommt es auch in Deutschland immer wieder vor, dass dieses "Horror-Szenario" Realität wird. Zudem hat die Bundesregierung die neue Betriebssicherheitsverordnung (gültig ab 01.01.2015) verabschiedet. Ausdrücklich wird unter §24 mitgeteilt, dass bei Bestandsanlagen eine Nachrüstpflicht für ALLE Aufzüge gilt.

Die aktuellen Vorschriften fordern ein in beide Richtungen funktionierendes Kommunikationssystem zu einer ständig besetzten Stelle (Notrufleitsystem), in Verbindung mit einem rasch einsatzbereiten Notdienst. Die ständig besetzte und nach Norm betriebene Notrufzentrale wird nach dem Betätigen der Notruftaste im Aufzug automatisch angewählt, tritt mit den eingeschlossenen Personen in Sprechkontakt und ergreift weitere Maßnahmen, damit möglichst schnell eine Fachkraft zur Personenbefreiung vor Ort kommt.

Bislang wurde der Aufzugsnotruf (oder fachlich: Notrufleitsystem) über einen herkömmlichen analogen Telefonanschluss geschalten, der zusätzliche Kosten und Verwaltungsaufwand für den Betreiber bedeutet. Diese Variante ist aus diesen Gründen nicht mehr "up to date". Mit der Mobilfunklösung für den Aufzugsnotruf können die Kosten um bis zu 50% und dadurch auch der Verwaltungsaufwand gesenkt werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

Ab Werk erhalten alle neuen Aufzüge serienmäßig ein Notrufleitsystem über Mobilfunk (GSM / UMTS). Zusätzlich werden auch bei Modernisierungen die Aufzüge auf den neuesten Stand der Technik gebracht und erhalten somit ebenfalls einen Aufzugsnotruf.

Optional kann über Zusatzmodule auch die Haustechnik, z.B. die Heizung oder die Hebeanlage angeschlossen und überwacht werden. So erhalten Sie kurzfristig Meldung über Störungen Ihrer technischen Einrichtung im Objekt.

Durch die optionale Mietversion ( Notruf Leasing) sämtlicher Module des Aufzugsnotrufes können die Kosten zu 100% in die Nebenkosten gerechnet werden.